Logo

Achtung, Sommerbaustellen

Die Ferien sind in vollem Gang – und auf den Straßen im Kreis Ludwigsburg rollen die Bagger. Wer zu Hause geblieben ist, muss mit Staus und Umleitungen rechnen. Ein Überblick.

Umbau der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Süd: Hier entsteht eine neue Kreuzung, an die auch einmal die Westrandstraße angebunden werden soll.
Umbau der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Süd: Hier entsteht eine neue Kreuzung, an die auch einmal die Westrandstraße angebunden werden soll.

Kreis Ludwigsburg. A Ortsdurchfahrt Hessigheim: Auf der rund 1,3 Kilometer langen Strecke werden derzeit eine neue Asphalttragschicht und Fahrbahndecke eingebaut. Die Gemeinde erneuert gleichzeitig Wasserleitungen. Das Landratsamt investiert rund 550000 Euro. Anfang September soll das Projekt fertig werden.

B Ortsdurchfahrt Bönnigheim-Hohenstein: Auf dem Programm steht eine grundlegende Sanierung der Kirchheimer Straße (K1679) wie in Hessigheim. Der Kreis rechnet mit Kosten in Höhe von 170000 Euro und einem Bauende in dieser Woche.

Ortsumfahrung Benningen mit Neubau Neckarbrücke: Das Mittelstück der neuen, fast 200 Meter langen Benninger Neckarbrücke ist bereits da. Die ersten Autos werden hier nach Angaben des Regierungspräsidiums (RP) aber erst im Frühjahr 2022 verkehren. Die Brücke ist Teil einer neuen Ortsumgehung, die rund 1,3 Kilometer lang werden wird. Der Kostenpunkt: etwa 24 Millionen Euro.

Landesstraße zwischen Freiberg und Ingersheim: Seit dem 30. Juli wird auf der Route zwischen Freiberg und Ingersheim die Fahrbandecke erneuert. Das Vorhaben dauert wohl noch bis zum 13. September, das Land investiert rund 700000 Euro.

Kreisstraße zwischen Marbach und Poppenweiler: Der Baubeginn ist nach Angaben des Landratsamtes erst für den 21. September vorgesehen, dann soll dieser Streckenabschnitt für rund 400000 Euro saniert werden.

Neue B10-Brücke über die Enz bei Vaihingen: Der Neubau der Vaihinger Enzbrücke Egelsee auf der B10 führt zu einer Straßensperrung am kommenden Wochenende. Die Arbeiten laufen bereits seit September 2019, sie sind nötig wegen des stark zunehmenden Schwerlastverkehrs. Das Land rechnet damit, dass die ersten Fahrzeuge Anfang 2021 über die neue Brücke geleitet werden. Das Projekt kostet rund 7,7 Millionen Euro.

Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg: Seit Anfang Juli läuft in Ludwigsburg der vierte Bauabschnitt auf der Schwieberdinger Straße. Seitdem brauchen auch Autofahrer auf der Kepler- und Friedrichstraße viel Geduld. Linksabbiegen von der B27 ist ebenfalls nicht mehr möglich. Noch bis April 2021 soll der letzte Sanierungsabschnitt dauern.

A81-Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd: Die Autobahnaus- und -einfahrt in Richtung Heilbronn ist derzeit gesperrt, dort lässt das Regierungspräsidium seit Juli die Einmündung in die Landesstraße zur Kreuzung umbauen. Bis Ende September wird es mutmaßlich dauern, bis die neuen Spuren fertiggestellt sind. Danach ist die Stadt Ludwigsburg gefordert, die an die neue Kreuzung die 5,4 Millionen Euro teure Westrandstraße anbinden kann.

A81 zwischen den Anschlussstellen Zuffenhausen und Ludwigsburg-Nord: Für rund vier Millionen Euro wird hier bis Oktober die Fahrbahndecke erneuert. Auch die B10 bekommt rund um die Anschlussstelle Zuffenhausen einen neuen Belag und wird für einen besseren Verkehrsfluss aus Stuttgart verbreitert. Die Folge: nahezu täglich Staus. Auf Korntal-Münchinger Gemarkung muss der B10-Anschluss in den nächsten Jahren weiter weg von der Autobahn platziert werden.

Neubau der Gumpenbachbrücke auf der B27 bei Kornwestheim: Lange Staus bilden sich an Werktagen auch auf der B27 vor der Baustelle Gumpenbachbrücke in Richtung Ludwigsburg. Hier ist die Fahrbahn nur noch einspurig befahrbar, außerdem gilt Tempo 30. Etwa zwei Jahre sind für den rund 27 Millionen Euro teuren Neubau noch veranschlagt. Die Straße wird täglich von knapp 50000 Fahrzeugen genutzt. Eine weitere Brückensanierung gibt es in der Nähe des Korntaler Bahnhofs, hier ist die Verbindung zur Südstraße noch bis voraussichtlich November gesperrt.

Landesstraße zwischen Remseck und Hegnach: In den letzten Zügen befinden sich laut RP die Sanierungsarbeiten zwischen Hegnach und Waiblingen im Rems-Murr-Kreis. Ab dem kommenden Freitag sollen nun der Umbau der Verkehrsführungen zwischen Hegnach und Neckarrems erfolgen und die Modernisierungsarbeiten beginnen. Die Behörde geht davon aus, dass das Vorhaben bis Ende der Ferien abgeschlossen wird. Die Kosten: rund 500000 Euro.

Heimerdingen – Kreisverkehr: Für 1,7 Millionen Euro erhält die Kreisstraße eine grundlegende Sanierung und der Kreisverkehr neue Entwässerungseinrichtungen. Auf Ditzinger Wunsch wird am Ortseingang ein Gehweg neu errichtet. Das Bauende ist für Mitte September angepeilt.

Ortsdurchfahrt Gerlingen: In Gerlingen sind der Bau eines Minikreisverkehrs an der Lammkreuzung und die Sanierung der Leonberger und Ditzinger Straße angelaufen. Verbuddelt werden mehr als zwei Millionen Euro. Insgesamt wird wohl bis in den kommenden Sommer gearbeitet.

Autor: