Logo

Viele Wahlplakate in den vergangenen Tagen zerstört

Kandidaten beklagen Zerstörungswut und wenden sich mit gemeinsamer Erklärung an die Öffentlichkeit – Mehrere Anzeigen bei der Polizei

350_0900_30337_09_02_2021Wolschendorf_7.jpg
Foto: Holm Wolschendorf

Ludwigsburg. Alle Parteien im Wahlkreis Ludwigsburg haben derzeit mit massivem Vandalismus zu kämpfen. In den vergangenen Tagen wurden unzählige Plakate abgerissen, zertreten, beschmiert oder mit Aufklebern „geschmückt“. Die Zerstörungswut ist so groß, dass sich die Grünen, die CDU, die SPD, die FDP und die Linke jetzt zu einer gemeinsamen Erklärung veranlasst gesehen haben.

Die Schäden seien größtenteils nicht auf die Witterung zurückzuführen, heißt es darin. „Plakate wurden mutwillig von Ständern abgerissen, Ständer wurden beschädigt und Fixierungen wurden durchschnitten.“

Die Kandidaten distanzieren sich mit ihrem Schreiben „von jeder Art des Vandalismus“. Es gehe um einen fairen Umgang und um Respekt vor den Plakaten und Ständern, die den Kandidaten gehören. Respekt sei in einer Demokratie ein Grundwert. „Gerade vor einer Wahl ist es wichtig und die Aufgabe aller demokratischen Parteien, den politischen Diskurs zu fördern und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich eine eigene Meinung zu bilden. Jeder Eingriff ist aufs Schärfste zu verurteilen, Beschädigungen werden deshalb zur Anzeige gebracht“, schließt die Erklärung.

Laut Polizei wurde in den vergangenen Tagen schon mehrfach Anzeige gegen unbekannt wegen zerstörter oder beschädigter Wahlplakate erstattet. Betroffen ist nicht nur Ludwigsburg, sondern der gesamte Wahlkreis und auch andere Orte im Landkreis. Einen konkreten Tatverdacht auf den oder die Täter gebe es bislang nicht.

Betroffen sind alle im Landtag vertretenen Parteien, auch die AfD. Recht professionell gingen zum Beispiel die Täter vor, die in der Nacht auf den 7. Februar in Oberstenfeld ein Plakat der CDU und mehrere der AfD abgehängt haben und dafür die Kabelbinder durchtrennt haben, so die Polizei. Auch in Großbottwar seien zwei Plakate, eines der CDU und eines der Grünen, beschädigt worden. „Diese wurden zerrissen“, so eine Sprecherin.

Auch aus Vaihingen liegen bereits Anzeigen vor. Dort wurden zwei CDU- , ein FDP- sowie ein Grünen-Plakat beschmiert.

Am gestrigen Dienstag gingen dann weitere Anzeigen bei der Polizei ein. Etwa aus der Marbacher Straße in Ludwigsburg (Fotos). Dort entdeckte eine Polizeistreife morgens unter anderem ein zerstörtes CDU-Plakat und erstattete Anzeige.

Auch aus Tamm sind die ersten Fälle aktenkundig. Dort wurden Wahlplakate der CDU abgerissen und auf dem Boden liegen gelassen. Die FDP-Kandidatin Stefanie Knecht meldet außerdem zerstörte oder besprühte Plakate der FDP aus der Reuteallee, der Fuchshofstraße und vom Zuckerberg.

Autor: