Logo

GRoßBOTTWAR

Erst Bekannte und dann Polizei angegriffene

Vermutlich aufgrund vorausgegangener Streitigkeiten wurde ein 22 Jahre alter Mann am Samstag in Großbottwar gegenüber einer 19-Jährigen handgreiflich. Die junge Frau war gegen 16.30 Uhr in einem Linienbus vom Rosenplatz in Richtung Waldstraße unterwegs. An der Haltestelle hielt der 22-Jährige, der die 19-Jährige wohl im Auto verfolgt hatte, an und zerrte sie aus dem Bus. Eine Zeugin beobachtete, wie er die junge Frau schlug ,und alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, befand sich der junge Mann nicht mehr vor Ort. Sein Opfer hatte leichte Verletzungen.

Ludwigsburg. Noch während die Polizei ihre Anzeige aufnahm, kehrte der 22-Jährige zu Fuß zurück. Als die Polizisten ihn kontrollieren wollten, reagierte er aggressiv und riss sich aus dem Griff eines Beamten los. Zunächst flüchtete der 22-Jährige erneut, kehrte jedoch abermals zur Bushaltestelle zurück. Da er heftige Stimmungsschwankungen zeigte und er nach Polizeiangaben weiterhin äußerst aggressiv war, sollten ihm Handschließen angelegt werden. Dagegen setzte er sich durch Fußtritte gegen die eingesetzten Polizisten zur Wehr und versuchte sich an einem der Streifenwagen festzuklammern. Außerdem habe er die Beamten aufs Übelste beleidigt. Schließlich hätten die Polizisten den Mann zu Boden bringen und ihm Handschließen anlegen können. Drei Beamte wurden da bei leicht verletzt. Der 22-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, da er möglicherweise unter der Einwirkung von Betäubungsmittel stand. Des Weiteren war der Wagen, mit dem er zur Bushaltestelle gefahren war, wohl nicht zugelassen. Der Tatverdächtige hatte stattdessen vermutlich die Kennzeichen eines anderen PKW montiert.

Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an. Der junge Mann muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen. Er befindet sich inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. (red)