Logo

Grossbottwar

Schwefelwasserstoff tritt in Lederfabrik aus

Ludwigsburg. Nachdem es am Donnerstag gegen 17 Uhr in einer Lederfabrik zu einem Schwefelwasserstoff-Austritt gekommen war, wurden die Feuerwehren Großbottwar, Oberstenfeld und Ludwigsburg alarmiert, die mit 54 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen in die Kreuzstraße ausrückten. In der Fabrikhalle kam es im Bereich des Wasserwerks zu einer chemischen Reaktion, bei dem Schwefelwasserstoff entstand. Da solche Reaktionen bei der Produktionsherstellung durchaus vorkommen können, sind die Mitarbeiter mit einem tragbaren Gaswarngerät ausgerüstet, das im Ernstfall Alarm schlägt. Gegen 18:15 Uhr konnten die Feuerwehren ihre Einsatzmaßnahmen beenden und wieder abrücken. Sachschaden entstand keiner. (red)