Logo

Verkehr

Zwei Unfälle fordern acht Verletzte

Bei zwei schweren Unfällen sind am späten Freitagabend bei Remseck insgesamt acht Menschen verletzt worden, fünf von ihnen schwer, zwei davon sogar lebensgefährlich.

Ein Bild der Verwüstung bot sich den Einsatzkräften an der Unfallstelle auf der L 1140. Foto: KS-Images.de / Karsten Schmalz
Ein Bild der Verwüstung bot sich den Einsatzkräften an der Unfallstelle auf der L 1140. Foto: KS-Images.de / Karsten Schmalz

Remseck. Bei den beiden Zusammenstößen entstand überdies ein Sachschaden von 140000 Euro.

Zunächst kam gegen 20.45 Uhr ein 29-Jähriger, der in einem Audi auf der Landesstraße 1140 von Neckargröningen in Richtung Ludwigsburg fuhr, aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Er stieß frontal mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen, an dessen Steuer ein 49-jähriger Mann saß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi dann gegen einen in Richtung Ludwigsburg fahrenden Traktor geschleudert.

Feuerwehr muss Fahrer bergen

Der 29-jährige Audi-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Sein 30-jähriger Beifahrer erlitt ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen.

Im Skoda wurden der 49-jährige Fahrer sowie sei zehnjährige Sohn leicht verletzt. Die mitfahrende 38-jährige Frau des Fahrers sowie ein 73-jähriger Mitfahrer wurden schwer verletzt. Der 34-jährige Traktor Fahrer blieb unverletzt.

Die Verletzten wurden ins Krankehaus gebracht, zur Erstversorgung waren drei Notärzte sowie sieben Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Die Feuerwehr war zur Bergung der Verletzten sowie zur Ausleuchtung der Unfallstelle mit elf Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften ausgerückt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen, der Audi und der Skoda zur Untersuchung sichergestellt. Zur Reinigung der Fahrbahn musste eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei angefordert werden.

Der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden liegt bei 75000 Euro. Die Landesstraße 1140 war bis 2.45 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Landesstraße 1100 (Remseck-Bottwartal) umgeleitet.

Auf dieser Umleitungsstrecke ereignete sich gegen 21.40 Uhr ein weiterer Unfall, als ein 27-jähriger BMW-Fahrer von Neckargröningen in Richtung -Hochberg unterwegs war und nach links in die Kreisstraße 1666 – das Soldatensträßle – abbiegen wollte. Da die Ampel für Landesstraße 1100 „Grün“ zeigte, bog der 27-Jährige nach ab – allerdings ohne den entgegenkommenden Peugeot eines 53-Jährigen zu beachten. Bei der Kollision wurden die 26-jährige Beifahrerin im BMW Zwölfjährige im Peugeot leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zweimal Totalschaden

Der Rettungsdienst war hier mit zwei Notärzten sowie zwei Rettungsfahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr rückte ebenfalls mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand jeweils Totalschaden von insgesamt 65000 Euro.

Zu den Unfallaufnahmen, Absperr- und Umleitungsarbeiten waren vom Polizeipräsidium Ludwigsburg die Besatzungen von zehn Streifenwagen sowie einem Polizeihubschrauber im Einsatz. (red)