Logo

Korntal-Münchingen/ Möglingen/Ludwigsburg

Auf A81 gibt es bald wieder mehrere Spuren

350_0900_27654_A81.jpg

Die Fahrbahndeckensanierung auf der A81 zwischen der Anschlussstelle Zuffenhausen und Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Heilbronn soll wie geplant abgeschlossen werden. Ziel ist es, dass der Verkehr ab Montag wieder auf allen üblichen Spuren rollt. Vom heutigen Mittwochabend an soll dazu in den Nächten mit dem Abbau der Schutzwände, die den Verkehr jeweils übergeleitet haben, begonnen und die Mittelstreifenüberfahrten geschlossen werden. Es könne daher zu Sperrungen einzelner Fahrstreifen kommen. Ohne Einschränkungen, also zweispurig, soll dann ab Montag auch die Rampe von der B10 auf die A81 in der Anschlussstelle Zuffenhausen zur Verfügung stehen, teilte das Regierungspräsidium nun mit.

Zwei Baustellen bleiben noch

Die Sperrungen in den Baustellen auf der B10 zwischen Neuwirtshaus und der A81-Anschlussstelle Zuffenhausen, wo für einen besseren Zufluss auf die Autobahn eine zusätzliche Spur gebaut wird, sowie in der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd bleiben aber noch bestehen. Grund sind die Arbeiten, um die Westrandstraße anzuschließen, das Ganze soll bis voraussichtlich Mitte Oktober dauern. Die Alternative zur Ein- oder Ausfahrt in Ludwigsburg-Süd in Richtung Heilbronn erfolgt über die örtliche Umleitung U7 und die Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord.

Ebenso bleiben auf der A81 in Fahrtrichtung Stuttgart die Verkehrsführung sowie das Tempolimit von 80 Stundenkilometern bis voraussichtlich 9. Oktober bestehen. Hier werden in der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd noch kleinere Arbeiten gemacht. All diese Termine gelten laut RP aber immer unter dem Vorbehalt, dass die Witterung hält.

In den vergangenen Wochen wurden auf rund 4,1 Kilometern Länge die Asphaltdeckschicht und die Binderschicht erneuert sowie mit Blick auf die anstehende temporäre Seitenstreifenfreigabe vier Nothaltebuchten errichtet und die Fahrbahn um 50 Zentimeter verbreitert. Kosten: rund 3,2 Millionen Euro. (red)