Logo

DSDS

Francesco Mobilia ist direkt eine Runde weiter

Francesco Mobilia.Foto: TVNOW
Francesco Mobilia. Foto: TVNOW

Oberstenfeld. Er hat es geschafft. Er hat es sogar souverän geschafft und fliegt auf direktem Weg nach Südafrika: Francesco Mobilia, der 21-jährige Oberstenfelder, im bürgerlichen Leben Kundenberater bei einem privaten Bahnunternehmen, ist bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) weitergekommen, ohne sich noch mal in einem so genannten Recall beweisen zu müssen.

Denn die Jury war einhellig begeistert. Xavier Naidoo wippte schon bei den ersten Takten des a cappella gesungenen Michael-Jackson-Medleys im Takt mit, und nach der Nummer „Grenade“ von Bruno Mars war kein Halten mehr.

Dieter Bohlen in orangefarbener Joggingjacke, sonst gern mal schön fies zu den Kandidaten, war hin und weg: „Noch nie hat hier einer Bruno Mars so geil gesungen. Du hast dich gequält, aber es hat sich gelohnt.“

Der Kandidat bedankte sich artig, die Verlobte in den Kulissen schlug erleichtert die Hände vors Gesicht und Pietro Lombardi schob noch ein Lob hinterher: „Krasse Nummer!“ Die Reise könne noch weit gehen, orakelte der dritte Juror, wenn „der Francesco“ weiterhin auf die hohen Töne setze. Und dann – der glückliche Kandidat war schon fast um die Studio-Ecke – gab es als gut inszenierte Überraschung die goldene CD von Xavier Naidoo, die ohne Umweg nach Südafrika führt.

Übrigens hatte der stattliche 21-Jährige auch auf die Bohlen-Sottise „gab’s die Jacke nicht in deiner Größe?“ cool reagiert: „Für die Optik reicht’s!“

Autor: