Logo

Am Wochenende morgens frische Brötchen

Ramona Edelberg bringt mit ihrem Lieferdienst „Brötchenbursche“ Backwaren an die Haustür

In aller Herrgottsfrühe: Ramona Edelberg im Einsatz. Foto: privat
In aller Herrgottsfrühe: Ramona Edelberg im Einsatz. Foto: privat

Erdmannhausen. Der Brötchenbursche ist eine Frau: Ramona Edelberg fährt seit Mai dieses Jahres Freiberg, Benningen, Marbach, Erdmannhausen, Kirchberg und Rielingshausen an, um samstags und sonntags am frühen Morgen ihre Kunden mit frischen Backwaren zu versorgen.

Handwerksbäcker als Partner

Die 31-Jährige will mit ihrem Lieferdienst eine Servicelücke ausfüllen, über die sie sich selbst geärgert hat. Gerne hätte sie mit ihrem Mann und zwei Kindern am Wochenende frische Brötchen zum Frühstück auf dem Tisch gehabt, ohne vorher aus dem Haus zu müssen. Auch sollte der Service möglichst flexible Bestellmöglichkeiten bieten. An ein langfristiges Abo etwa wollte sich die Familie nicht binden. „Das gab es aber in der Region nicht“, berichtet Ramona Edelberg, die dann selbst die Initiative ergriff. Nun ist sie Franchise-Partnerin eines bundesweit aktiven Bringdiensts – dem „Brötchenburschen“. Die selbstständige Jungunternehmerin finanziert damit auch ihre derzeitige Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten.

Inzwischen hat Ramona Edelberg 417 Kunden. Von Mai bis Mitte November hat sie bereits mehr als 16200 Teile ausgeliefert. Je Liefertag bringt sie im Schnitt 300 Backwaren an die Haustür vom Brötchen bis zum Hefezopf. Dafür steht sie um vier Uhr in der Frühe auf, um punkt 4.30 Uhr bei der Bäckerei Blatter in Bietigheim-Bissingen die bestellte Ware abzuholen. Dann geht es um 5.30 Uhr auf Tour. Spätestens bis 8.30 Uhr ist das frische Backwerk bei den Kunden.

„Diese Arbeit macht viel Spaß“, sagt Ramona Edelberg. Deshalb mache ihr das frühe Aufstehen auch nichts aus. Vor allem ältere Leute freuten sich über den Service gerade in Coronazeiten. Da findet sie schon mal in der Tasche, die am Türgriff hängt, einen netten Brief, etwas Trinkgeld oder Schokolade als Dankeschön. „Das macht ein schönes Gefühl“, sagt Ramona Edelberg, die sich zudem über eine steigende Nachfrage freuen kann. Inzwischen plant sie, auch Pleidelsheim, Murr, Steinheim, Ingersheim, Klein- und Großbottwar anzusteuern. Um für ihren Bringdienst zu werben, verteilt die Unternehmerin Flyer oder Türanhänger. Auf denen ist ein Bild abgedruckt, das einen jungen Mann zeigt, der mit dem Fahrrad Brötchen verteilt. „Also ich nehme nicht das Rad“, sagt Ramona Edelberg und lacht. „Bei der Anzahl an Kunden würde ich das nicht schaffen.“

Hygienevorschriften erfüllt

Im Sommer hat sie sich sogar einen neuen Transporter angeschafft, um für die Ware mehr Platz zu haben. Das Fahrzeug ist auffällig in den Brötchenburschen-Farben rot und gelb lackiert. „Und es erfüllt auch alle Hygienevorschriften“, betont Ramona Edelberg. Sie arbeite immer mit Handschuhen und trage wegen Corona eine Maske. Eine Lebensmittelkontrolle hat ihr Brötchenservice auch schon überstanden. „Bei uns wurden keine Mängel festgestellt“, freut sie sich.

Info: www.broetchenbursche.de

Autor: